Die ABC-Liste über mich | Birgit Arz
Seite wählen

 

Aufzüge

Auch auf die Gefahr hin oben angekommen ein Sauerstoffzelt zu brauchen, meide ich Aufzüge und nehme viel lieber die Treppe.

Business

Ich liebe was ich tue und tue nur was ich liebe. Das gilt heute ebenso wie schon früher. Ich tue es mit voller Leidenschaft und der Intention wirklichen Mehrwert zu schaffen.

Computer

Als Solopreneur verbringe ich vor allem mit einem Mitarbeiter viel Zeit – meinem Computer. Aber auch wenn wir viel Zeit miteinander verbringen und uns gut verstehen, einen Namen hat er nicht – noch nicht. ?

Dialekt

Menschen mit bayrischem Dialekt haben bei mir direkt Pluspunkte ohne überhaupt etwas getan zu haben.

Ecken und Kanten

Ich mag Menschen mit Ecken, Kanten und Leidenschaft für ein Thema. 

Familie

Ich bin ein Familienmensch und genieße es Zeit mit meinen beiden Kindern und meinem Mann zu verbringen.

Geduld

Während mir Teilnehmer unerschütterliche Geduld nachsagen, meint mein Mann ich sei die Ungeduld in Person. Also bin ich vermutlich beides. ?‍♀️

Home-Office

Am liebsten bei Sonnenschein im Freien. 

InDesign

Dieses Programm ist Fluch und Segen zugleich. Es bringt meinen Spleen in vollem Maße zum Aufblühen. Mit dem Pixel-Rumgeschubse kann ich Stunden zubringen, nur um alles exakt auszurichten.

Journaling

❤️Liebe ich! Ein kleines Zaubermittel für mehr Klarheit, Fokus, Bewusstsein, Orientierung, Glück, Erfolg… die Liste könnte noch ewig weitergehen. (Hier findest du zu diesem Thema noch mehr von mir: www.journiqe.de )

Körpersprache

Ein Thema das mich absolut fasziniert und begeistert.

Lachen

 Den gleichen Humor zu haben und gemeinsam zu lachen verbindet. Ich liebe es Zeit mit Menschen zu verbringen, mit denen ich viel lachen kann.

Musical

Liebe ich. Der Zauberer von Oz, Tanz der Vampire, Elisabeth – fast alle!

Notizbücher

Habe ich in den verschiedensten Formen und Farben. Davon kann man nun mal einfach nie genug haben?  

Ohne grünen Daumen

Alle Pflanzen die bei mir einziehen, müssten vorher durch ein Survival-Training. Wer vier Wochen ohne Wasser überlebt darf einziehen. 

Pay TV

Das normale Fernsehprogramm finde ich langweilig. Aber ich liebe Serien wie z.B.: “Big Bang Theorie, Marvelous Mrs. Maisel, The Mentalist (und viele, viele mehr). Einziger Nachteil: Es artet manchmal in Serien-Marathon-Nächten aus. 

Qualmen

Tu ich nicht mehr. Nach fast zehn Jahren Raucher-Dasein habe ich vor mehr als zehn Jahren mit dem Rauchen aufgehört.

Reisen

Am liebsten Kurztrips. Und wenn es ein Erholungsurlaub werden soll, dann gerne Meer oder Berge gepaart mit viel Ruhe für meine Augen. Idealerweise sehe ich wenig Menschen und dafür viel Natur um mich herum. 

Social Media

Ein für mich faszinierendes und spannendes Thema. Mein Interesse gilt allerdings mehr dem Marketing und dem ‘dahinter’ und so nutze ich es vor allem beruflich. 

Tanzen

Mit sieben Jahren habe ich das erste Mal eine Lateinformation gesehen. Ab diesem Moment stand für mich fest – das will ich auch können. Meinen ersten Tanzkurs machte ich mit vierzehn. Ein paar Jahre später folgte die Ausbildung zur Tanzlehrerin und fünf Jahre später habe ich mich mit meinem Tanzstudio selbstständig gemacht. 

Unordentlich und pingelig zugleich

Auf der Suche nach dem richtigen Outfit bekommt mein Sessel schnell einen Wühltisch-Charme. Was ich mir dann auch ohne schlechtes Gewissen ansehen kann. Gleichzeitig kann man mich aber auch dabei erwischen wie ich Fliesenfugen mit einer Zahnbürste putze. 

Vielfalt

Ich liebe die Vielfalt und die Abwechslung. Das gilt auch fürs Business. Ich mache alles was mir Spaß macht und lasse mich vor allem von einem Grundsatz leiten “Go with the flow”.

Wikipedia

Meide ich. Ebenso wie andere Texte, die unzählige Verlinkungen haben. Bei solchen Texten verirre ich mich prinzipiell. Da will ich mal eben nur kurz was im Bereich Marketing nachlesen und finde mich nach einer Stunde beim Thema Regenwald wieder. 

Xylophon 

Spiele ich nicht.

Yanar

Kaya Yanar. Früher einer meiner Lieblings-Komiker. 

Zeit für mich

Vor allem morgens brauche ich einen ruhigen Start mit etwas Überlebenselixier und wenig Worten.